PAL Abschlussprüfungen

Wissenswertes zum Thema "PAL-Abschlussprüfungen"

GRAFCET ist besonder für folgende Ausbildungsberufe prüfungsrelevant:
Elektroniker für Automatisierungstechnik
Elektroniker für Geräte und Systeme
Elektroniker für Betriebstechnik
Technischer Modellbauer
Gießereimechaniker
Mechatroniker


Hier sehen Sie ab wann die neue Kennzeichnung in den PAL-Prüfungen für die oben genannten Berufe verwendet wird:
Zeitplan Referenzkennzeichnung


Der Europa-Lehrmittelverlag vertrieb hierzu eine Zusammenfassung in Form einer PDF-Datei. Dieses PDF wurde durch eine App (1,99€) aktualisiert:
Referenzkennzeichnungen als App


Hier finden Sie das offizielle Schreiben der PAL-Stuttgart.

Weitere Informationen finden Sie auf Wikipedia.


Hier ein kurzer Überblick zur neuen Kennzeichnungen von Objekten

Für einige Ausbildungsberufe wird in den PAL-Abschlussprüfungen die Kennzeichnung der Betriebsmittel in Zukunft (Stand: November 2015) umgestellt.

Es ist geplant, die Prüfungen sukzessive zu aktualisieren, wenn möglich sollen für eine gewisse Übergangszeit sowohl die neuen als auch die alten Bezeichnungen parallel verwendet werden.

Dies trifft ins Besondere folgende Berufe:

  • Elektroniker für Automatisierungstechnik (EAT)
  • Zerspanungsmechaniker
  • Fertigungsmechaniker
  • Werkzeugmechaniker
  • Industriemechaniker
  • Gießereimechaniker
  • Mechatroniker

Folgende Möglichkeiten der Bauteilkennzeichnung stehen zur Verfügung:

1. DIN ISO 1219-2 (2012-09) Hauptklassen (Anlagenbezeichnung-Medienschlüssel Schaltreisnummer.Bauteilenummer)

Anwendung: in der Fluidtechnik (für mechanische und elektrische Bauteile)

Kennzeichnung nach Produkt, Funktions- und Ortsaspekt möglich. Zur Referenzkennzeichnung werden folgende Vorzeichen vorangestellt:

(-) wenn Produktaspekt betrachtet wird

(+) wenn Ortsaspekt eines Bauteils betrachtet wird

(=) wenn Funktionsaspekt eines Bauteils betrachtet wird


2. DIN EN 81346-2 (2009-10) Hauptklassen und optionale Unterklassen

Anwendung: alle Technologiebereiche

Kennzeichnung nach Produkt, Funktions- und Ortsaspekt möglich. Zur Referenzkennzeichnung werden folgende Vorzeichen vorangestellt:

(-) wenn Produktaspekt betrachtet wird

(+) wenn Ortsaspekt eines Bauteils betrachtet wird

(=) wenn Funktionsaspekt eines Bauteils betrachtet wird