Fehlerteufel 11

Bei der Erstellung eines GRAFCETs mit Alternativverzweigungen ist eine Regel besonders wichtig: „Eine Transition gilt erst dann als freigegeben, wenn alle Schritte die unmittelbar vor ihr liegen, aktiv sind. Im nachfolgenden GRAFCET ist es anlagenbedingt ausgeschlossen, dass die Transitionsbedinungen I1 und I2 gleichzeitg erfüllt sein können (Wahlschalter).

An welcher Stelle des GRAFCETs wurde genannte Regel nicht beachtet?

Transition an falscher Position

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An welcher Stelle muss demnach die Transition I3 platziert werden?
Lösung:

Transition an korrekter Position

Auch wenn die Transitionsbedingung nach Schritt 4 identisch mit der von Schritt 6 ist, darf man hier keine gemeinsame Transition verwenden!

Diese Grundregel wurde in der Bereitstellungsunterlage der PAL-Stuttgart (Elektroniker für Automatiserungstechnik -EAT-, Winter 2021/22) nicht immer beachtet.
Zur Korrektur dieser Fehler dient folgendes Video auf meinem YouTube Kanal.

Fehlerteufel 9

Ein Drehstrommotor soll über den Taster S1 in den Linkslauf und mit Taster S2 in den Rechtslauf geschaltet werden.

Beide Taster sind in der Anlage nicht hardwareseitig gegeneinander verrigelt.

Wie müssen demnach die Transitionsbedingungen im folgenden GRAFCET aussehen?

sich gegenseitig ausschließendeTransitionen

fehlende Transitionsbedingungen

 

 

 

 

 

 

 

 

Lösung:

Die Darstellung im GRAFCET muss stets eindeutig sein. Auch der unwahrscheinliche Fall, dass die Taster S1 und S2 gleichzeitig betätigt werden, muss berücksichtigt werden. Würde auf eine Negation im GRAFCET verzichtet, so könnten Schritt 3 und Schritt 4  gleichzeitig aktiviert werden. Dies widerspricht jedoch den Gesetzmäßigkeiten der Alternativverzweigung, wonach entweder Schritt 3 ODER Schritt 4 aktiv sein darf.

Auf diese Eindeutigkeit muss immer geachtet werden. Wären die Taster S1 und S2 hardwareseitig gegenseitig verriegelt, könnte man im GRAFCET auf die Negationen in den Transitionsbedingungen verzichten. Gleiches gilt, wenn die Drehrichtungsänderung durch einen Wahlschalter einstellbar wäre.

sich gegenseitig ausschließendeTransitionen

sich gegenseitig ausschließendeTransitionsbedingungen

 

 

 

 

 

 

 

 

Würden jetzt tatsächlich beide Taster exakt gleichzeitig betätigt, so würde sich der GRAFCET nicht verändern, d.h. weder Schritt 3 noch Schritt 4 würde aktiviert werden.